Grammer liefert innovative Sitze für neuen Hochgeschwindigkeitszug von Alstom

-Rahmenvereinbarung für die Lieferung von Passagiersitzen für bis zu 200 neue Alstom-Züge der Reihe Avelia Horizon unterzeichnet

-Innovatives Sitzsystem wird für die nächste TGV-Generation der SNCF entwickelt

-Sitzkonzept mit erhöhtem Komfort, geringerem Gewicht und verbesserten Lebenszykluskosten setzt Maßstab

Amberg, 28. Januar 2020 – Die Grammer AG hat einen breit angelegten Vertrag zur Lieferung von Passagiersitzen für die nächste Generation der Hochgeschwindigkeitszüge des französischen Bahnherstellers Alstom unterzeichnet. Im Rahmen dieses Vertrages stattet die Grammer AG die neue Generation der französischen Hochgeschwindigkeitszüge Avelia Horizon TGV mit Passagiersitzen in der ersten und zweiten Klasse aus. Grammer ist seit über 30 Jahren im Bahnsektor tätig und gehört heute zu den weltweit führenden Herstellern von Sitzsystemen für den Schienenverkehr. 

„Das Sitzsystem für den neuen TGV-Zug ist eine komplette Neuentwicklung, die in Bezug auf Komfort, Ergonomie, Gewichtseinsparung und Lebenszykluskosten Maßstäbe setzt. Wir freuen uns, dass wir Alstom als Hersteller und die französische Staatsbahn SNCF als Betreiber von unserem innovativen, zukunftsweisenden Konzept überzeugen konnten“, erklärt Timo Bauer, Vice President Rail & Bus bei Grammer. 

„Mit der Auftragsvergabe werden unsere Position und unser Ruf als einer der weltweit führenden Hersteller von Sitzsystemen für den Schienenverkehr bestätigt. Wir beliefern bereits jetzt Kunden in aller Welt mit Sitzlösungen für den Fern- und Nahverkehr und werden in diesem attraktiven Marktsegment noch weiter wachsen“, ergänzt Thorsten Seehars, Vorstandsvorsitzender der Grammer AG. 

Bis zu 200 Züge der Reihe Alstom Avelia Horizon sollen mit Grammer-Sitzen ausgestattet werden

Gemäß der Rahmenvereinbarung wird Grammer zunächst Sitze für 50 Züge liefern, die der französische Schienenfahrzeughersteller Alstom baut. Die Rahmenvereinbarung sieht eine Option für die Ausstattung von bis zu 150 weiteren Zügen mit Passagiersitzen vor. Die neuen Hochgeschwindigkeitszüge basieren auf der Avelia-Plattform von Alstom und sollen die Züge der SNCF zur modernsten Hochgeschwindigkeitsflotte der Welt machen. Grammer hat für diese Baureihe ein innovatives Sitzsystem von Grund auf neu entwickelt. Das „LL3000“ benannte System setzt bei gleichzeitiger Gewichtsreduzierung und Verbesserung der Lebenszykluskosten neue Maßstäbe in Sachen Design, Ergonomie, Komfort und Sicherheit. 

„Mit Grammer haben wir einen der erfahrensten Anbieter von Sitzlösungen für den Schienenverkehr als Partner für unseren Premium-Hochgeschwindigkeitszug gewonnen. Ausschlaggebend waren nicht nur die hohe Qualität der Produkte und die innovativen Lösungen für Komfort und Ergonomie, sondern auch die Flexibilität und Modularität, die uns helfen, unsere Ziele zu erreichen“, sagt Christophe Gourlay, Chief Purchasing Officer bei Alstom. 

Unternehmensprofil

Die Grammer AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad-Fahrzeuge. Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen, hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme sowie innovative thermoplastische Lösungen für die Automobil-Industrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Das Segment Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze. 

Mit über 15.500 Mitarbeitern ist Grammer in 20 Ländern weltweit tätig. Die Grammer Aktie ist im Prime Standard notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.

 

Download Presse Information 

KONTAKT

GRAMMER AG

Tanja Bücherl

Grammer-Allee 2
92289 Ursensollen

Tel.: +49 9621 662 113
Fax: +49 9621 6632 113

E-Mail: