eins zwei

Grammer Ergomechanics®-Kongress mit hochkarätigen Referenten

11.09.2017

Amberg, 11. September 2017 – Am 26. September lädt die Grammer AG, führender internationaler Zulieferer für Pkw-Innenausstattung und Nutzfahrzeugsitze, zum 3. Interdisziplinären Kongress der Wirbelsäulenforschung ein. Einen Tag lang wird sich im Amberger Congress Centrum alles um das Thema Wirbelsäulenforschung drehen. Im Hauptfokus stehen der Fahrzeuginnenraum mit dessen Fahrerarbeitsplatz und die damit verbundenen körperlichen Belastungen und Beanspruchungen.

 

Die Keynote-Speech zu den Auswirkungen von Rückenschmerzen in der Gesellschaft hält Dr. med. sci. Margareta Nordin, Präsidentin der Eurospine und ehemalige Professorin des Department of Orthopaedic Surgery an der New York University. Nordin ist eine der weltweit führenden Wissenschaftlerinnen mit Schwerpunkt Biomechanik der Wirbelsäule und Prävention mit langjähriger internationaler Erfahrung. Über die letzten Jahre veröffentlichte sie ihre Forschungsergebnisse in einer Vielzahl von Arbeiten zu Muskeln, Rückenschmerzen und berufsbedingten Erkrankungen.

 

Fachvorträge und Diskussionen mit dem „Who-is-Who“ der internationalen Ergonomieforschung

Eine breite Mischung an interessanten Themenkomplexen erwartet das eingeladene Fachpublikum: Wie können innovative Sitzsysteme und Armlehnen die Wirbelsäule entlasten? Welche Komforteinstellungen und technischen Anforderungen an Sitze und Innenraumkomponenten gibt es und wie sieht dieser Komfort in der Praxis aus? Wie können wissenschaftliche Forschungsergebnisse in die Entwicklung von Sitzsystemen und Interior- Komponenten einfließen und so zur Gesunderhaltung von Fahrer und Beifahrer beitragen?

 

Grammer als Organisator der exklusiven und weltweit einzigartigen Veranstaltung wird eigene Ideen und Innovationen zur Anwendung von Ergonomie in Produkten sowie zur Schwingungsisolation der nächsten Generation vorstellen.

 

Als Referenten konnte die Grammer AG hochkarätige Ergonomie-Experten internationaler Universitäten wie der New York University, University of Washington, der Technischen Universität München, der Delft University of Technology und führende Unternehmen aus der Automobil- und Nutzfahrzeugbranche gewinnen. Professor H.-J. Wilke aus dem Institut für unfallchirurgische Forschung und Biomechanik der Universität Ulm berichtet als langjähriger Entwicklungspartner der Grammer AG zu Erkenntnissen über Funktion und Kinematik der Wirbelsäule im Kontext Ergomechanics.

 

„Wir freuen uns, beim diesjährigen Grammer Ergomechanics®-Kongress auf eine Vielzahl hoch aktueller Themen, Vorträge, Diskussionen und Anregungen. Es ist uns gelungen, führende Experten aus Wissenschaft und Industrie für unseren Kongress gewinnen zu können. Der Austausch mit anderen Fachexperten ist gerade bei diesem Thema sehr wichtig. Denn nur durch eine enge Zusammenarbeit mit Experten aus Forschung und Industrie und durch die Nutzung von Synergien ist es möglich, innovative Produkte zu entwickeln, welche die Gesundheit nachhaltig fördern“, so Dr. Susanne Frohriep, Fachbereich Ergonomie bei Grammer.

 

Unternehmensprofil

Die Grammer AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad- Fahrzeuge. Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen sowie hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme für die Automobil-Industrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Das Segment Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze. Mit über 12.000 Mitarbeitern ist Grammer in 19 Ländern weltweit tätig. Die Grammer Aktie ist im SDAX notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.

 

Download der Presse Information