eins zwei

Erneute Bestätigung des Grammer Investment Grade Ratings durch Euler Hermes Rating

28.08.2017

Amberg, 28. August 2017 – In ihrem aktuellen Rating Bericht hat die Euler Hermes Rating GmbH ihr Rating für die Grammer AG bestätigt. Die Bonität von Grammer wird erneut als Investment Grade mit BBB eingestuft. Gemäß der Ratingbegründung sieht Euler Hermes beim Grammer Konzern eine angemessene Stabilität von Strategie, Management und Kundenbeziehungen gewährleistet und erwartet dementsprechend für die kommenden 12 Monate eine stabile Entwicklung.

 

Grammer konnte im Geschäftsjahr 2016 trotz des anhaltend herausfordernden Marktumfeldes die Planwerte aus dem Vorjahr übertreffen und die operative Profitabilität weiter steigern. Folglich stuft Euler Hermes das Finanzrisiko der Grammer AG als moderat bis gering ein. Ebenfalls positiv bewertet die aktuelle Analyse die Reduktion der Finanzverbindlichkeiten sowie die Verbesserung der liquiden Mittel von Grammer. Grammer verfügt über eine gute finanzielle Flexibilität und sichert sich mit dem erneut positiven Ranking den Zugang zu den attraktiven Finanzierungskonditionen des internationalen Kapitalmarkts.

 

Stabilere Aktionärsstruktur

Die aktuelle Aktionärsstruktur gewährleistet nach Einschätzung von Euler Hermes die Stabilität von Grammer hinsichtlich Corporate Governance, Management, Strategie und Kundenbeziehungen. Seit Juli dieses Jahres ist die JAP Capital Holding GmbH mit einem Anteil von über 20 Prozent größter Aktionär der Grammer AG und bildet damit ein starkes Gegengewicht zu den beiden Investmentgesellschaften Halog und Cascade, welche zusammengerechnet ebenfalls eine Beteiligung von rund 20 Prozent an Grammer gemeldet haben.

 

„Die erneut positive Bewertung durch die Rating-Agentur Euler Hermes ist eine erfreuliche Bestätigung unserer Strategie und unserer Anstrengungen, die Attraktivität unseres Unternehmens im Kapitalmarkt weiter zu steigern. Das Rating zeigt, dass Grammer als stabiles und finanziell gesundes Unternehmen bewertet wird“, erklärt Hartmut Müller, Vorstandsvorsitzender der Grammer AG.

 

Positive strategische Ausrichtung und verbesserte Marktposition

In ihrem Ratingbericht gehen die Analysten von Euler Hermes davon aus, dass Grammer als Automobilzulieferer auch künftig von der weltweit mittel- bis langfristig moderat positiven Absatzentwicklung für Pkw und Nutzfahrzeuge profitieren wird. Vorteilhaft wirke sich für Grammer die klare strategische Ausrichtung mit Fokussierung auf den Interiorbereich im Premiumfahrzeugsegment und die Diversifikation über verschiedene Produkte, Kunden und Regionen aus. Zudem habe sich die Marktposition des Unternehmens durch den Ausbau der weltweiten Produktions- und Entwicklungsstrukturen sowie die Vergrößerung des Kundenund Auftragsbestandes systematisch verbessert.

 

Unternehmensprofil

Die Grammer AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad- Fahrzeuge. Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen sowie hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme für die Automobil-Industrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Das Segment Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze.

Mit über 12.000 Mitarbeitern ist Grammer in 19 Ländern weltweit tätig.

Die Grammer Aktie ist im SDAX notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.

 

Download der Presse Information