eins zwei

Aktionärsbrief zum 1. Halbjahr 2017

11.08.2017

Sehr geehrte Aktionärin, sehr geehrter Aktionär,


das erste Halbjahr 2017 war für die GRAMMER AG geprägt von der Umsetzung unserer Strategie für profitables Wachstum und von unseren Aktivitäten zur Wahrung einer unabhängigen Position von GRAMMER als zuverlässiger Partner der Fahrzeugindustrie.


Dank der herausragenden Unterstützung der Aktionäre auf der Hauptversammlung im Mai 2017 wurden alle Beschlussvorschläge der Verwaltung mit großer Mehrheit angenommen und gleichzeitig alle Anträge des Minderheitsaktionärs Cascade abgelehnt und somit die beabsichtigte Kontrollübernahme erfolgreich verhindert.


Die sehr hohe Präsenz von fast 70 % des Grundkapitals in der Hauptversammlung und das eindeutige Abstimmungsergebnis der Aktionäre gegen die Absichten des Minderheitsaktionärs stellen ein klares Votum zugunsten der Unternehmensführung dar. Die große Mehrheit der Anteilseigner hat sich für die Fortsetzung der Strategie für profitables Wachstum, Internationalisierung und Innovationen und gegen die Kontrollübernahme durch einen Minderheitsaktionär ausgesprochen. Damit war das Abstimmungsergebnis der Hauptversammlung ein wichtiger Meilenstein sowie ein starkes Signal, dass GRAMMER auch langfristig der verlässliche Partner für seine Kunden bleiben wird.


Seit der Hauptversammlung hat sich unsere Aktionärsstruktur weiter stabilisiert. Die JAP Capital Holding GmbH, ein verbundenes Unternehmen unseres strategischen Partners Ningbo Jifeng, hat den Anteilsbesitz auf über 20 % ausgebaut und ist nun größter (Einzel-)Aktionär der GRAMMER AG. Auf Basis der aktuellen Aktionärsstruktur ist daher zukünftig eine maßgebliche negative Einflussnahme oder gar ein Kontrollwechsel (abgesehen von der bei börsennotierten Gesellschaften theoretisch immer bestehenden Möglichkeit eines Übernahmeangebots) nahezu ausgeschlossen.


Das Unternehmen kann sich nun ganz auf die Fortführung der erfolgreichen Wachstumsstrategie fokussieren. Wir bemühen uns intensiv um neue Aufträge und sind zuversichtlich, dass die Kunden unsere erfolgreichen Bemühungen zur Stabilisierung der Aktionärsstruktur positiv bewerten und die langjährige Zusammenarbeit fortsetzen werden. Daher ist es für die zukünftige Unternehmensentwicklung wichtig, dass im zweiten Halbjahr 2017 zur Vergabe anstehende große Auftragsvolumina der Fahrzeughersteller
erfolgreich akquiriert werden können.


Darüber hinaus arbeiten wir mit Nachdruck an der weiteren Steigerung unserer operativen Profitabilität. Die Geschäftszahlen des ersten Halbjahrs belegen eindrucksvoll, dass der GRAMMER Konzern die erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre fortgesetzt hat. Mit einem Umsatz von 908 Millionen Euro und einer operativen EBIT-Rendite von 4,8 % nach den ersten sechs Monaten liegen wir klar im Fahrplan zur Erfüllung unserer ambitionierten Ziele für das Gesamtjahr 2017.


Als Interieur-Spezialist ist GRAMMER von der aktuellen Diskussion um die Konsequenzen aus den Abgaswerten von Verbrennungsmotoren nicht betroffen. Unsere hochwertigen und innovativen Innenraumkomponenten werden in allen Fahrzeugmodellen eingesetzt, unabhängig von der Art des Motorantriebs. Zusätzlich gilt, dass alle wesentlichen Trends in der Fahrzeugbranche zu einer massiven Aufwertung des Innenraums führen werden. Die Funktionalität und Gestaltung des Interieurs wird somit zunehmend die Grundlage für zukünftige Pkw- und Nutzfahrzeuggenerationen bilden.


Die GRAMMER AG kann als verlässlicher Partner der internationalen Fahrzeugindustrie mit einer stabilen Aktionärsstruktur positiv in die Zukunft blicken und die erfolgreiche Wachstumsstrategie fortsetzen.


Mit freundlichen Grüßen


Vorstand der GRAMMER AG


Hartmut Müller    Gérard Cordonnier    Manfred Pretscher

 

Download Aktionärsbrief