Grammer lädt zur virtuellen Hauptversammlung

Grammer lädt zur virtuellen Hauptversammlung

-Hauptversammlung am 08. Juli 2020 erstmals als virtuelle Veranstaltung
-Amtszeit der sechs Anteilseignervertreter im Aufsichtsrat endet planmäßig mit Ablauf der Hauptversammlung
-Vier neue Kandidaten der Anteilseignervertreter zur Wahl vorgeschlagen

Ursensollen, 09. Juni 2020 – Die Grammer AG veröffentlichte am 08. Juni 2020 die Einladung zur Hauptversammlung 2020. Aufgrund der außergewöhnlichen Umstände durch die COVID-19-Pandemie wird sich diese Hauptversammlung jedoch grundlegend von den Hauptversammlungen der vergangenen Jahre unterscheiden. Im Interesse aller Aktionäre, aller Mitarbeiter und aller Beteiligten, wird die Hauptversammlung der Grammer AG erstmals rein virtuell stattfinden.

Mit Beendigung der ordentlichen Hauptversammlung am 08. Juli 2020 endet die Amtszeit der sechs durch die Hauptversammlung gewählten Mitglieder des Aufsichtsrats der Grammer AG. Vier der sechs bisherigen Anteilseignervertreter stellen sich nicht erneut zur Wahl, unter ihnen auch der Vorsitzende des Aufsichtsrats Dr. Klaus Probst. 

„Nach 15 Jahren im Aufsichtsrat, davon 10 Jahre als Vorsitzender, habe ich mich dazu entschieden, nicht erneut für den Aufsichtsrat zu kandidieren und damit auch einen Generationenwechsel im Gremium einzuleiten“, kommentiert der Vorsitzende des Aufsichtsrats Dr. Klaus Probst die anstehenden Veränderungen im Aufsichtsrat. 
„Dank des hohen Engagements aller Mitarbeiter des Grammer Konzerns hat sich das Unternehmen in den letzten Jahren zu einem globalen und innovativen Partner seiner Automobil- und Nutzfahrzeugkunden entwickelt und ist für die zukünftigen Herausforderungen sehr gut aufgestellt – auch in Zeiten der Covid-19-Pandemie.“

Erfahrene Kandidaten für das künftige Gremium
Der Aufsichtsrat der Grammer AG schlägt der diesjährigen Hauptversammlung – auf der Grundlage der Empfehlung des Nominierungsausschusses und unter Berücksichtigung der vom Aufsichtsrat beschlossenen Ziele für seine Zusammensetzung vor, folgende Personen als Anteilseignervertreter in den Aufsichtsrat zu wählen:

•    Herr Dr.-Ing. Ping He, Wenzenbach-Irlbach, Entwicklungsingenieur bei der Powertrain-Division der Continental AG 

•    Herr Jürgen Kostanjevec, Köln, selbständiger Berater

•    Frau Gabriele Sons, Berlin, Rechtsanwältin bei der Kanzlei Sons 

•    Herr Alfred Weber, Stuttgart, ehemaliger Vorsitzender der Geschäftsführung der MANN+HUMMEL GmbH 
Herr Dr. Peter Merten und Frau Prof. Dr.-Ing. Birgit Vogel-Heuser kandidieren erneut für den Aufsichtsrat der Grammer AG und sichern damit nach ihrer Wahl die Kontinuität der bisherigen Arbeit des Gremiums. 

„Schon im Vorfeld möchte ich den ausscheidenden Mitgliedern des Aufsichtsrats Frau Ingrid Hunger, Herrn Dr. Bernhard Wankerl und Herrn Wolfram Hatz für die gute und engagierte Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren danken“, sagt Probst weiter. „Mit den vorgeschlagenen Kandidaten gewinnt Grammer international erfahrene, unabhängige Branchen- und Fachexperten für den Aufsichtsrat und die weitere Entwicklung des Unternehmens.“


Unternehmensprofil

Die Grammer AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad-Fahrzeuge. 
Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen, hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme sowie innovative thermoplastische Lösungen für die Automobil-Industrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Das Segment Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze. 
Mit über 15.500 Mitarbeitern ist Grammer in 20 Ländern weltweit tätig. Die Grammer Aktie ist im Prime Standard notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.

 

Download Presse-Information