Schroder Ventures Fonds engagieren sich bei der Grammer AG

Kapitalerhöhung zu Euro 12,50 pro Aktie

Außenstehende Aktionäre erhalten Übernahmeangebot zu Euro 12,50 pro Aktie

Amberg, 26.04.2001 – Von Schroder Ventures beratene Investoren haben sich heute mit der Familie Grammer, den bisherigen Mehrheits-aktionären der Grammer AG, Amberg, über den Erwerb der Aktien-mehrheit geeinigt. Die Transaktion beinhaltet sowohl den Kauf von Ak-tien aus dem Besitz der bisherigen Mehrheitsaktionäre als auch den Erwerb neuer Aktien, die im Rahmen einer noch durchzuführenden Ka-pitalerhöhung aus genehmigtem Kapital übernommen werden. Sie steht noch unter dem Vorbehalt fusionskontrollrechtlicher Genehmi-gung, sowie bestimmter vertraglicher Bedingungen. Nach Durchfüh-rung der Transaktion werden die von Schroder Ventures beratenen In-vestoren eine mittelbare Beteiligung von 68 % an der Grammer AG halten. Die Familie Grammer wird weiterhin wesentlich am Unterneh-men beteiligt sein. Zu einem späteren Zeitpunkt ist eine Beteiligung des Management geplant.

 

Der Vorstand der Grammer AG hat vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen, das Grundkapital der Grammer AG unter vollständiger Ausnutzung des genehmigten Kapitals um insgesamt Euro 8.947.607,04 durch Ausgabe von 3.495.159 neuen, auf den In-haber lautende Stückaktien mit Gewinnbezugsrecht ab dem 1. Januar 2001 zu erhöhen. Das gesetzliche Bezugsrecht wird ausgeschlossen. Die Erwerbergesellschaft wird gegen Leistung einer Bareinlage zur Zeichnung und Übernahme der neuen Aktien der Grammer AG zugelassen, die zu einem Betrag von Euro 12,50 ausgegeben werden. Der Ausgabebetrag liegt somit 5 % über dem aktuellen (Mittwoch, 25.04.01) Börsenpreis der Aktien. Der Gesellschaft fließen dadurch kurzfristig benötigtes Ei-genkapital und liquide Mittel in Höhe von Euro 43,7 Mio.zu. Die Ver-schuldung der Grammer AG wird dadurch wesentlich reduziert.

 

Die Erwerbergesellschaft beabsichtigt, den außenstehenden Aktionären der Grammer AG, nach Vorliegen der fusionskontrollrechtlichen Ge-nehmigung, ein Pflichtangebot gemäß Artikel 16 des Übernahmekodex in Höhe von Euro 12,50 pro Aktie zu unterbreiten. Der vorgesehene Angebotspreis enthält eine Prämie von 5 % über dem Schlusskurs vom 25.04.2001 und von mehr als 20 % gegenüber dem Durchschnittskurs der vergangenen 21 Handelstage sowie im Vergleich zum Durch-schnittskurs der vergangenen 12 Monate.

 

Der Vorstandsvorsitzende der Grammer AG, Dr. Bernd Blankenstein, erklärt: „Mit den Schroder Ventures Investoren haben wir einen Part-ner gefunden, der unsere Strategie unterstützt und über die Mittel verfügt, die geplante weitere Expansion der Grammer AG aktiv zu be-gleiten. Die Gesellschaft erhält dadurch die von den Banken geforder-ten finanziellen Mittel, um die Verschuldung zu reduzieren, die Wett-bewerbsfähigkeit des Unternehmens wird gestärkt.“

 

Schroder Ventures zählt zu den größten Private Equity Beratungsorga-nisationen und berät Fonds, die über Eigenmittel in Höhe von mehr als Euro 7 Mrd. verfügen. Schroder Ventures hat in Europa bereits über 300 Transaktionen mit Unterstützung des jeweiligen Managements betreut.

 

Pressemeldung als MS Word-Datei zum Download