Neuer Automotive-Produktionsstandort in Shenyang: Grammer wächst weiter in China

  • Grammer verfolgt seine Wachstumsstrategie in China mit erweitertem Footprint 
  • Moderne Fertigung von hochwertigen Interior-Komponenten im Juli angelaufen  
  • Ausbaustufen für neuen Standort in Shenyang bereits in Planung



Grammer AG, 29. September 2021 – Grammer expandiert auf dem chinesischen Automotive-Markt: Am 28. September 2021 eröffnete das Unternehmen einen neuen Produktionsstandort in der Wirtschaftsmetropole Shenyang. Das Werk fertigt hochwertige Mittelkonsolen, Armlehnen und weitere Innenraumkomponenten für Fahrzeuge eines europäischen Premiumherstellers.


„Die Entscheidung für das neue Werk in Shenyang war eine Entscheidung für den Kunden, für kurze Wege, die Nutzung lokaler Ressourcen, schnelle Reaktionszeiten und damit für die Steigerung der Kundenzufriedenheit“, sagte Thorsten Seehars, Vorstandsvorsitzender der Grammer AG, bei der feierlichen Eröffnung. Mit dem Ausbau seiner Präsenz – Grammer verfügt in China bereits über elf Standorte – verfolgt das Unternehmen seine Wachstumsstrategie auf dem weltgrößten Fahrzeugmarkt konsequent weiter. 


Das neue Werk in Shenyang mit einer Gesamtfläche von rund 8.000 m2, davon rund 3.500 m2 Produktionsfläche, konzentriert den Footprint von Grammer im Nordosten von China und wird rund 80 Mitarbeiter:innen beschäftigen. Weitere Ausbaustufen sind bereits geplant. Der Standort verfügt über modernste Arbeitsplätze und Anlagen für alle Fertigungsschritte vom Spritzguss bis zur Endmontage. Dabei spielt Klimaneutralität eine wichtige Rolle für Grammer auf dem Weg zur Green Company: Das Werk in Shenyang ist durch gezielte Maßnahmen zur Abfallvermeidung, Luftreinigung und effizienten Energienutzung auf eine nachhaltige Produktion ausgelegt. 


Wie hoch das Interesse des chinesischen Markts an hochwertigen Interior-Komponenten ist, hat der Messeauftritt von Grammer auf der Shanghai Auto Show im April 2021 gezeigt: „Wir haben dort Produktideen und Nutzungsszenarien für Innenräume in zukünftigen Mobilitätskonzepten präsentiert, unter anderem 3D-Glas-Anwendungen, eine multifunktionale Mittelkonsole und eine Audio Headrest. Noch nie zuvor hatten wir so viele interessierte Fachbesucher, so positives Feedback und einen so intensiven Austausch mit unseren Kunden über die Lösungsansätze von Grammer“, so Seehars. 


Unternehmensprofil 
Die Grammer AG mit Sitz in Ursensollen ist in zwei Geschäftsfeldern aktiv: Für die globale Automobilindustrie entwickelt und produziert Grammer hochwertige Interieur- und Bediensysteme sowie innovative thermoplastische Komponenten. Für Lkw, Bahnen, Busse und Offroad-Fahrzeuge ist Grammer Full-Service-Anbieter von Fahrer- und Passagiersitzen. Aktuell beschäftigt die Grammer AG rund 14.000 Mitarbeiter in 20 Ländern weltweit, der Umsatz lag im Jahr 2020 bei rund 1,7 Milliarden Euro. Die Grammer Aktie ist im Prime Standard notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.


Download Presse Information