20.12.2018

Grammer AG beruft Manfred Pretscher als Interims-CEO und bestellt Jens Öhlenschläger als neues Vorstandsmitglied

-Vorstandsmitglied Manfred Pretscher wird Interims-CEO und Interims-CFO
-Berufung von Jens Öhlenschläger zum neuen Vorstandsmitglied als Chief Operating Officer
-Suche nach langfristigen Nachfolgern für vakante Vorstandspositionen schreitet planmäßig voran

 

Amberg, 20. Dezember 2018 – Der Automobilzulieferer Grammer AG meldet erste Entscheidungen bei der Neubesetzung des Vorstands. Das bisherige Vorstandsmitglied Manfred Pretscher wird zum 1. Januar 2019 interimistisch die Position des CEO übernehmen und ebenfalls interimistisch auch als Finanzvorstand agieren bis die Nachfolger für die Positionen CEO und CFO gefunden sind. Er folgt damit auf CEO Hartmut Müller und CFO Gérard Cordonnier, die ihre Ämter zum Jahresende niederlegen werden.

Kontinuität und reibungslose Übergabe gewährleistet
Mit der Berufung von Manfred Pretscher zum Interims-CEO ist die Kontinuität der Unternehmensführung und der Strategie von Grammer während der Übergangsphase und der Suche nach langfristigen Nachfolgern für die vakanten Vorstandspositionen gewährleistet. Manfred Pretscher hat ebenfalls sein vorzeitiges Ausscheiden angekündigt, wird aber dem Unternehmen noch bis Ende Juni 2019 erhalten bleiben und damit einen reibungslosen Übergang sicherstellen.

„Der Aufsichtsrat freut sich, dass mit Manfred Pretscher eine Lösung gefunden wurde, die eine reibungslose Übergabe an die neuen Vorstandsmitglieder sicherstellt. Herr Pretscher ist seit 2010 im Vorstand der Grammer AG und wird nun als Interims-CEO und Interims-CFO dem Unternehmen bis zur Jahresmitte 2019 verbunden bleiben“, erläutert Dr. Klaus Probst, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Grammer AG.

Neuberufung von Jens Öhlenschläger zum COO im Grammer Vorstand
Für die Position des neuen Chief Operating Officer (COO) konnte ein erfahrener Kandidat aus dem Grammer Konzern gewonnen werden. Neuer COO wird Jens Öhlenschläger, der über langjährige Erfahrung auf internationaler Ebene in verschiedenen Positionen aus der Zuliefererbranche verfügt. Der Diplom-Ingenieur ist seit 2015 im Grammer Konzern tätig und verantwortet aktuell dort die Division Consoles and Armrests, in der hochwertige Mittelkonsolen entwickelt und produziert werden.

„Mit der Berufung von Jens Öhlenschläger setzen wir ein Zeichen für die Bedeutung der Produkt- und Prozesskompetenz im Unternehmen. Der Aufsichtsrat freut sich, dass er innerhalb des Konzerns eine hervorragende Führungskraft für die Neubesetzung des Chief Operating Officer gewinnen konnte. Das neue Vorstandsteam wird den Erfolg von Grammer vorantreiben sowie die erfolgreiche Integration der US-amerikanischen Tochtergesellschaft TMD sicherstellen“, ergänzt Dr. Probst weiter.

Jens Öhlenschläger wird seine neue Funktion am 1. Januar 2019 übernehmen und erhält einen Vertrag über zunächst drei Jahre.

 


Unternehmensprofil

Die Grammer AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad-Fahrzeuge.
Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen, hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme sowie innovative thermoplastische Lösungen für die Automobil-Industrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Das Segment Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze.
Mit rund 15.000 Mitarbeitern ist Grammer in 19 Ländern weltweit tätig. Die Grammer Aktie ist im Prime Standard notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.

 

Download Pressemitteilung