02.10.2018

Grammer schließt Übernahme des amerikanischen Zulieferers TMD ab

-Alle Vollzugsbedingungen erfüllt und alle behördlichen Genehmigungen und Freigaben erteilt

-Deutlicher Ausbau der Marktposition und Wertschöpfung in den USA und Nordamerika

-Globale Aufstellung von Grammer bietet zusätzliches Wachstumspotential für TMD Produkte

-Zusätzliches Prozess- und Fertigungs-Know-how unterstützt strategischen Kurs des Grammer Konzerns

Amberg, 02. Oktober 2018 – Die Grammer AG hat die Übernahme des US-amerikanischen Automobilzulieferers TMD Toledo Molding & Die Inc. abgeschlossen. Die Transaktion wurde von den Kartellbehörden und allen Aufsichtsgremien genehmigt und alle Vollzugsbedingungen sind erfüllt. Mit der Übernahme von TMD setzt Grammer die Strategie zum Ausbau der Marktposition in Nordamerika erfolgreich fort. Grammer erwirbt mit der Übernahme zusätzliches Prozess- und Fertigungs-Know-how von Innenraumkomponenten. Durch die globale Aufstellung von Grammer können die TMD Produkte zukünftig auch außerhalb der USA vermarket werden und damit zusätzliches Wachstum in Europa und auch in China realisiert werden.   

 

„Mit der Übernahme von TMD setzen wir einen wichtigen Baustein unserer langfristigen Strategie um. Wir haben einen idealen Partner gefunden, mit dem wir Know-how und eine Erweiterung unserer Produktpalette sowie den Ausbau unserer Präsenz im zweitgrößten Automobilmarkt der Welt erreichen“, sagt Hartmut Müller, Vorstandsvorsitzender der Grammer AG. „TMD ist für Grammer die größte Übernahme in der Unternehmensgeschichte und ein wichtiger Meilenstein. Mit dieser Übernahme und der gleichzeitigen Vertiefung der Zusammenarbeit mit unserem strategischen Partner Ningbo Jifeng wird Grammer in zwei wichtigen Wachstumsregionen deutlich gestärkt.“

 

TMD hat rund 1.600 Mitarbeiter an 11 Standorten in den USA und Mexiko. Der Zulieferer ist einer der führenden Entwicklungs- und Prozess-Spezialisten für thermoplastische Lösungen im nordamerikanischen Automobilmarkt. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über einen eigenen Werkzeugbau. So werden vorwiegend Innenraumkomponenten für sichtbare und nichtsichtbare Applikationen in der Automobilindustrie entwickelt und produziert.

Unternehmensprofil

Die Grammer AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad-Fahrzeuge. Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen sowie hochwertige Interieurkomponenten und Bediensysteme für die Automobilindustrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Das Segment Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze. 

Mit über 13.000 Mitarbeitern ist Grammer in 19 Ländern weltweit tätig. 

Die Grammer Aktie ist im Prime Standard notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.

 

Download Presse-Information