01.08.2018

Grammer plant neues Joint-Tech-Center in Indien

Weitere Optimierung der F&E-Organisation durch neues Tech-Center in Pune

Joint Venture mit neuem Partner AllyGrow Technologies

Amberg, 01. August 2018 – Der Grammer Konzern steht als einer der führenden Innenraumspezialisten für innovative und hochwertige Produkte. Die Basis hierfür sind die weltweiten Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (F&E), die im Rahmen der globalen Grammer Strategie in den letzten Jahren vor allem in den Wachstumsregionen kontinuierlich ausgebaut wurden. Mit dieser globalen und hoch-effizienten F&E-Organisation kann sich der Grammer Konzern in den wichtigen Märkten in Europa, Asien und Nordamerika gegenüber den Wettbewerbern positionieren und seine Marktposition mit innovativen Produkten und Technologien weiter ausbauen. 

Einen weiteren wichtigen Meilenstein in der F&E-Strategie wird Grammer nun umsetzen. Künftig wird der externe Support für Entwicklungsprojekte an einem Ort zentral gebündelt und auf nur noch wenige, hoch spezialisierte Entwicklungsdienstleister verteilt werden. Zu diesem Zweck wird Grammer im Rahmen eines Joint Ventures mit einem erfahrenen lokalen Partner einen neuen F&E-Standort in Indien aufbauen. In der Stadt Pune in Westindien, wo bereits viele Kunden von Grammer ansässig sind, wird das neue Joint-Tech-Center für die Abwicklung spezieller F&E-Aufgaben entstehen. Im neuen Joint-Tech-Center werden insbesondere F&E-Tätigkeiten abgewickelt, die bereits heute hauptsächlich von externen Dienstleistern übernommen werden. Die Vertragsunterzeichnung für das Joint Venture ist für das dritte Quartal 2018 geplant. Grammers neuer Partner AllyGrow Technologies ist einer der führenden Entwicklungsdienstleister im Bereich Automotive, Engineering sowie Aerospace und ist weltweit an sechs Standorten mit rund 300 Ingenieuren vertreten, die seit Jahren in Indien aktiv sind.

„Für die weitere erfolgreiche Entwicklung von Grammer ist ein optimaler Einsatz der F&E-Ressourcen von allerhöchster Bedeutung, um die Vielzahl von neuen Projekten und Produktinnovationen schnell und effizient in den Markt zu bringen. Mit dem Aufbau des Joint Ventures in Indien werden wir unsere Entwicklungsprozesse im Rahmen der F&E-Strategie weiter optimieren und unsere F&E-Organisation deutlich globaler aufstellen“, so Hartmut Müller, Vorstandsvorsitzender der Grammer AG. 

 

Unternehmensprofil

Die Grammer AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad-Fahrzeuge. Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen sowie hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme für die Automobil-Industrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Das Segment Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze. 

Mit rund 13.000 Mitarbeitern ist Grammer in 19 Ländern weltweit tätig. Die Grammer Aktie ist im SDAX notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt. 

 

Download Presseinformation