Grammer AG veranstaltet den zweiten International Comfort Congress

  • International Comfort Congress 2019 vom 29. bis 30. August in Delft (NL) in Zusammenarbeit mit Universitäten
  • Erstmalige Vorstellung des Innenraumkonzepts der Zukunft „PURE: the freedom to move“ der Grammer AG

 

Amberg, 27. August 2019 – Nach dem großen Erfolg des ersten Kongresses im Jahr 2017, veranstaltet die Grammer AG gemeinsam mit der Universität Salerno (Italien), der Nottingham Trent University (Großbritannien) und der University of Technology der Amberger Partnerstadt Delft (Niederlande) den zweiten internationalen Komfortkongress.

Der International Comfort Congress (ICC) 2019 wird vom 29. bis 30. August in Delft stattfinden und bietet eine Plattform für die Erforschung des Produktkomforts. Hierbei wird den Teilnehmern aus der Forschung und Industrie die Möglichkeit geboten, Methoden zur Bewertung und Quantifizierung von Komfort sowie systematische Ansätze und Anwendungsbeispiele zu diskutieren und weiterzuentwickeln. In zwei parallelen Vortragsreihen mit über 50 Vorträgen wird das Thema Komfort in Fahrzeugen ganzheitlich betrachtet und speziell auf die Interaktion von Personen und Produkten eingegangen.

Die Erkenntnisse des internationalen Komfortkongresses werden anschließend in der Methodenentwicklung und Produktbewertung der Forschungs- und Entwicklungsarbeit der Grammer AG genutzt.  

Erstmalige Vorstellung des Projekts „PURE: the freedom to move“
Die Experten der Grammer AG werden im Rahmen des ICCs erstmals das neue Innenraumkonzept "PURE: the freedom to move" für mehr Fahrkomfort in autonomen Fahrzeugen vorstellen.

Um den großen Megatrends wie autonomes Fahren, Connectivity und Digitalisierung gerecht zu werden, hat Grammer das Projekt "PURE" gestartet. In Zusammenarbeit mit einem international renommierten Automobil-Designstudio entwickelt Grammer die Produkte der Zukunft.

Hauptsächlich konzentriert sich das Projekt „PURE“ auf die Kernthemen Komfort, Ergonomie und Sicherheit. Dabei werden Aspekte wie z.B. Vermeidung von Reiseübelkeit, Modularität der Innenraumkomponenten, nachhaltige Materialien, neue Funktionalitäten und der mobile Arbeitsplatz genauestens untersucht, um auch im Jahr 2035 dem Innenraum der Zukunft gerecht werden zu können.

 

Unternehmensprofil

Die Grammer AG mit Sitz in Amberg ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Komponenten und Systemen für die Pkw-Innenausstattung sowie von gefederten Fahrer- und Passagiersitzen für On- und Offroad-Fahrzeuge.
Im Segment Automotive liefern wir Kopfstützen, Armlehnen, Mittelkonsolen, hochwertige Interieur-Komponenten und Bediensysteme sowie innovative thermoplastische Lösungen für die Automobil-Industrie an namhafte Pkw-Hersteller im Premiumbereich und an Systemlieferanten der Fahrzeugindustrie. Das Segment Commercial Vehicles umfasst die Geschäftsfelder Lkw- und Offroad-Sitze (Traktoren, Baumaschinen, Stapler) sowie Bahn- und Bussitze.
Mit rund 15.000 Mitarbeitern ist Grammer in 19 Ländern weltweit tätig. Die Grammer Aktie ist im Prime Standard notiert und wird an den Börsen München und Frankfurt sowie über das elektronische Handelssystem Xetra gehandelt.

Download Presseinformation