Tobias Raith

Professional, Commodity Buyer Mechatronics / Electronics

Group Purchasing DE

Seit 2012 bei Grammer

Eine Verhandlung ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, dass dein Gegenüber denkt, er habe das größere Stück bekommen

 

 

Tobias, du bist seit 2012 für Grammer  im Group Purchasing  tätig. Erlaube uns einen Einblick in deine bisherige Grammer Geschichte. 

Meine erste, spannende Station bei Grammer war im Projekteinkauf: als Teil-Projektleiter für alle Einkaufsthemen arbeitete ich bereits in der Konzeptphase eng mit der Entwicklung zusammen, um sicherzustellen, dass bereits bei der Produktdefinition die Ziele und Strategien der Beschaffung berücksichtigt werden. Hier hatte ich die Chance, mir in kurzer Zeit ein breites Wissen an Materialien und Fertigungstechnologien anzueignen. Gerade im Hinblick auf die gemeinsame Entwicklung von kostengünstigen Lösungen in der Produktentstehungsphase und selbstverständlich für spätere Verhandlungen ist dieses Wissen von großem Vorteil und bares Geld wert.

Bitte gib uns doch einen kleinen Einblick in deinen heutigen Alltag als Commodity Buyer Mechatronics / Electronics.  

Heute gestalte ich im Commodity Einkauf die globale Sourcingstrategie mit, baue strategischen Entwicklungspartnerschaften mit wichtigen Lieferanten auf und agiere auf internationalen Beschaffungsmärkten. Der Einkauf ist bereits während der Akquise und in der Produktentstehungsphase als kompetenter Ansprechpartner und Berater gefragt, um ein kostenoptimiertes Design zu entwickeln. Mein Anspruch ist es, als Einkäufer Spezifikationen zu hinterfragen, den Fachbereich mit Informationen und neuen Lösungen aus den Liefermärkten zu beraten bzw. herauszufordern, Lieferanten zu managen und zu entwickeln. Unternehmerisches Denken und Handeln ist entscheidend, denn im Einkauf werden die Weichen für Produktqualität und Rendite gestellt. Daraus ergibt sich gerade für Mitarbeiter im Einkauf ein extrem spannendes und attraktives Arbeitsfeld.

Was fasziniert dich an deinem Job? 

In meinem Beruf ist jeder Tag anders als der Vorangegangene. Sich den immer wieder neuen und unterschiedlichen Herausforderungen zu stellen, gefordert zu werden und mit viel Erfahrung, Wissen, Neugier und Kreativität Lösungen zu erarbeiten, das fasziniert mich und macht den Job aufregend. Gemeinsam im Team nach intensiver Arbeit Erfolge zu realisieren zählt dabei zu den schönsten Momenten.

Was schätzt du am Arbeitgeber Grammer? 

Ich schätze an Grammer die zahlreichen Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten für Mitarbeiter, die starke Kollegialität, die sehr flexiblen Arbeitsbedingungen und nicht zuletzt den Gegensatz zwischen multikultureller Teamwork auf der einen Seite, und Arbeiten abseits von Metropolregionen in einer mittelalterlichen, idyllischen Kleinstadt auf der anderen Seite.